Geschichte - von den Anfängen bis heute

vor 1847

In Turnanzügen und mit Fahne marschieren die Turner regelmäßig zum Turnplatz.

1847

13 ”Turnfreunde” bedanken sich beim ”Löblichen Gemeinderat” für die Unterstützung bei der Einrichtung ihres Turnplatzes.

1848

Der Turnplatz wird nach einem Unfall mit tödlichem Ausgang zerstört.

1864

Wiederbelebung der Turnbewegung durch die Wiedergründung des Turnvereins.

1867

Der Verein erhält eine neue Vereinsfahne.

1879

1. Turnfest in Neustadt

1896

Gründung der Männerriege.

1903

Gründung der Damenriege.

1920

Gründung einer Schülerabteilung.

1924

Gründung einer Turnermusik.

1925

Gründung einer Skiabteilung.

1927

Gründung einer Handballabteilung.

1929

Gründung einer Fechtabteilung.

1936

Franz Beckert erringt bei den Olympischen Spielen in Berlin mit der deutschen Turnerriege die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb.

1945

Der Alliierte Kontrollrat ordnet die Auflösung aller Turn- und Sportvereine an.

1946

Beitritt zur ”Sportvereinigung Neustadt”€. Die Sportarten Gymnastik, Leichtathletik, Handball und Faustball werden betrieben.

1951

Wiedergründung des Turnvereins unter dem Namen ”Turnverein Neustadt 1847”.

1952

Karl Fischer wird Deutscher Vizemeister im Zwölfkampf.

1955

Gründung einer Tischtennisabteilung.

1964

Gründung einer Judoabteilung.

1974

Gründung einer Volleyballabteilung.

1978

Gründung einer Schwimmabteilung. Dorothea Hosp wird Deutsche Jugendmeisterin in der Rhythmischen Sportgymnastik.

1979

Der Verein richtet eine Geschäftsstelle ein.

1982

Wiedergründung der Handballabteilung.

1984

Gründung einer Koronarsportgruppe. Erstausgabe einer vereinseigenen Zeitschrift.

1987

Vom Deutschen Turnfest in Berlin kehrt Simon Stehle als Turnfestsieger zurück.

1996

Gertrud Müller und Jasmin Buchart werden mit der Jugendmannschaft des Badischen Judoverbandes Deutscher Mannschaftssieger.

1997

Der Verein hat 7 Abteilungen und rund 2000 Mitglieder.